10Jahre sccr_titel 10Jahre

FP-Logo

FP-Logo

vom 29.Mai 2013

FP-Logo

FP Neue Medien - kein Problem: Im Reichenbacher Senioren-Computer-Club geht man damit seit zehn Jahren locker und kompetent um.

VON PETRA STEPS
Reichenbach - Dass der Senioren-Computer-Club in Reichenbach (SCCR) eine solche Erfolgsgeschichte schreiben würde hätte 2003 zur Gründung mit zuerst 13 Mitstreitern niemand geglaubt Die Gemeinschaft mit Sitz in der Begegnungsstätte am Nordhomer Platz zählt inzwischen 70 Mitglieder, die sich regelmäßig
treffen. „Wir sind der erste Senioren Computer-Club im Vogtland und auch der einzige, der alles ehrenamtlich organisiert", ist Mitbegründer Klaus Scheffel stolz.Mitglieder der Generation 60 plus, die den Computer für sich entdeckt haben, werden oft wegen ihrer Haarfarbe als Silversurfer oder auch als Computer-Oldies bezeichnet.
Am Samstag feiern die Reichenbacher Silversurfer mit einem Tag der offenen. Tür das zehnjährige Bestehen des Clubs und laden dazu alle Interessenten ein. Von 13 bis 17 Uhr wollen sie Einblick in ihre Arbeit geben. Ein Vorbereitungskomitee kümmert sich seit Wochen um die Organisation.

Wir sind der erste Senioren-Computer-Club im Vogtland und auch der einzige, der alles ehrenamtlich organisiert."

Klaus Scheffel Mitbegründer

Wir haben die Arbeit auf breite Schultern verteilt, sagte Sprecher Eberhard Popp. Für Interessenten wird es einen Informationspunkt geben. Bei Kaffee und Kuchen kann man sich austauschen. Einzelne Mitglieder haben sich auf spezielle Themen vorbereitet, um Fragen der Besucher beantworten zu können. Wir wollen zeigen, dass auch die ältere Generation vielfältig am Computer arbeiten kann", so Popp.
Zum Jubiläum wurde eine Broschüre zusammengestellt, die am Samstag erhältlich ist. Sie enthält Medienberichte über den Computerclub und Fotos von Aktivitäten. Mitglieder haben über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Computer und die Club-Treffen berichtet. Außerdem werden Clubmitglieder vorgestellt

Die ersten Mitglieder des Clubs kamen aus Computerlehrgängen, die der Diakonieverein für die ältere Generation angeboten hatte. Die damaligen Teilnehmer fanden, dass sie eine Menge gelernt hatten, aber noch mehr wissen und vom Erfahrungsaustausch profitieren wollen. Inzwischen gibt es fünf Interessengruppen, die sich an vier Nachmittagen in der Woche regelmäßig treffen. Der Computerclub wurde zum Kommunikationszentrum und hat auch schon private Verbindungen hervorgebracht.

Die Einsteigerkurse beim Diakonieverein sind immer noch beliebt und vielfach der Beginn für die spätere Mitarbeit im SCCR. Ein aktuelles Thema der Männer und Frauen ist beispielsweise die Digitalisierung alter Dias. „Die Erben schmeißen die Dias oft weg, weil sie kein Gerät zum Anschauen haben. „Wir zeigen wie man Dias konservieren und für die heutige Zeit aufbereiten kann“ erzählte Klaus Scheffel. Die Clubmitglieder beschäftigen sich auch mit der Bild- oder Videobearbeitung oder der Gestaltung von Fotobüchern.

Ein anderes Thema ist das Internet. Gerade Senioren hätten oft Angst im Umgang mit den Medien. Das sei unbegründet, man sich an Regeln hält. In großer Runde gibt es jeden dritten Mittwoch im Monat eine Veranstaltung. Beliebt sind dabei Vorträge, die über Möglichkeiten und Gefahren bei der Nutzung neuer Medien informieren oder neue Programme vorstellen. Die Vortragsthemen werden gemeinsam ausgewählt. Manchmal kommen Mitglieder auch mit ihrem Laptop, der nicht so läuft wie er soll. Dann helfen die Experten bei der Datensicherung oder beim Aufspielen des Betriebssystem.» www.senioren-computerclub-reichenbach.de


Pfeil  Seitenanfang

pfeil Zurück zur Presseseite